Besoffene Patientinnen, deeskalierende Konfliktlösungen und unendliche Geschwindigkeit

Ich stöbere wirklich gerne in anderen Blogs. Stundenlang könnte ich mich in interessante Beiträge vergraben, darüber in der Kommentarsektion mit den jeweiligen Bloggern und anderen Leuten diskutieren. Wenn ich die Zeit finde, kann mich das schon eine ganze Weile beschäftigen. Warum also sollte ich diese Beiträge nicht mit der hiesigen Leserschaft teilen? In Zukunft gibt es hier regelmäßig die Blogeinträge zu lesen, die ich aus irgendeinem Grund spannend, lustig, interessant, traurig oder was auch immer finde.


Ich stöbere wirklich gerne in anderen Blogs. Stundenlang könnte ich mich in interessante Beiträge vergraben, darüber in der Kommentarsektion mit den jeweiligen Bloggern und anderen Leuten diskutieren. Wenn ich die Zeit finde, kann mich das schon eine ganze Weile beschäftigen. Warum also sollte ich diese Beiträge nicht mit der hiesigen Leserschaft teilen? In Zukunft gibt es hier regelmäßig die Blogeinträge zu lesen, die ich aus irgendeinem Grund spannend, lustig, interessant, traurig oder was auch immer finde.

Den Anfang macht gleich einer meiner Lieblingsblogger. Wortvogel Torsten Dewi beschreibt, wie er ein paar Pubertierende davon abgehalten hat, einen Wehrlosen zu drangsalieren, indem er sie beim Kragen gepackt und aus dem McDonalds befördert hat. Was folgte war ein 254 Beiträge langer Kommentar-Battle (Diskussion kann man die Debatte – an der ich als „G“ nicht ganz unbeteiligt war – schon nicht mehr nennen), bei dem man sehr gut der Maske eines Gutmenschen (nein, ich meine nicht den Wortvogel) beim Zerbröseln zuschauen kann. Wortvogel: Der Scheriff von Schwabing.

Ärzte wie Frau Dr. Josephine kann man sich eigentlich nur wünschen, wenn man mit einem Wehwehchen ins Krankenhaus muss. Dass die beiden Grazien, die sie in dem folgenden Beitrag beschreibt nicht wirklich mitbekommen haben, ist ganz bestimmt nicht ihre Schuld. Aber hey, wer konzentriert sich schon auf das Krankenhauspersonal, wo doch der Vaginalschallkopf gerade so gut schmeckt: Oans, zwoa…gsuffa

Zum Abschluss noch ein älteres Video, das ich mir immer wieder gerne anschaue. SF Debris zerlegt die schlechteste Folge im ganzen Star Trek Univerusm und zeigt damit ganz nebenbei, was an Star Trek: Voyager alles falsch lief: SF Debris reviewt Die Schwelle. Ich fühle mit ihm, ich kenne die Folge (und kann sie leider auch nicht verdrängen).


Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Alltagshirngespinste auf Facebook

Aktuelle Tweets