Cherry 2000 – Melanie Griffith als Actionheldin

Cherry 2000Im Jahr 2017: Die Androiden-Ehefrau des erfolgreichen Geschäftsmannes Sam Treadwell hat nach dem Kontak mit Wasser einen Kurzschluss. Da er unbedingt wieder das Modell Cherry 2000 haben möchte, muss er die Trackerin E. Johnson engagieren, die ihn in "die Zone" führen soll, ein apokalyptisches Ödland, das von einem Mann namens Lester und seiner Gefolgschaft mit eiserner Hand beherrscht wird. Dort befindet sich nämlich laut Treadwells Informationen das letzte funktionsfähige Cherry 2000 Modell. Unterwegs lernt Treadwell, dass die ideale Frau eben nicht aus einer Ansammlung von Computerchips und Dioden, sondern aus Fleisch und Blut besteht...


Cherry 2000

Im Jahr 2017: Die Androiden-Ehefrau des erfolgreichen Geschäftsmannes Sam Treadwell hat nach dem Kontak mit Wasser einen Kurzschluss. Da er unbedingt wieder das Modell Cherry 2000 haben möchte, muss er die Trackerin E. Johnson engagieren, die ihn in „die Zone“ führen soll, ein apokalyptisches Ödland, das von einem Mann namens Lester und seiner Gefolgschaft mit eiserner Hand beherrscht wird. Dort befindet sich nämlich laut Treadwells Informationen das letzte funktionsfähige Cherry 2000 Modell. Unterwegs lernt Treadwell, dass die ideale Frau eben nicht aus einer Ansammlung von Computerchips und Dioden, sondern aus Fleisch und Blut besteht…

Ich liebe es, mir Filme aus den 80ern anzusehen, die in der jetzigen Gegenwart spielen. Ist immer wieder interessant zu sehen, wie man sich unsere Jetztzeit damals vorgestellt hat. Besonders witzig finde ich die Szene, in der Laurence Fishburne als Anwalt die vertraglichen Bedingungen für einen One Night Stand zwischen zwei Barbesuchern aushandelt (und wenn ich so darüber nachdenke, sind wir – überspitzt formuliert – davon gar nicht so weit weg). Cherry 2000 von Regisseur Steve De Jarnatt war in den 80ern jedenfalls einer meiner Lieblingsfilme. Die Frage ist, ob der Film den nostalgischen Erinnerungen, die mich zum Kauf der DVD gebracht haben, auch standhalten kann.
Die Antwort lautet schlicht und einfach: Ja! Cherry 2000 ist auch heute noch sehr unterhaltsam, wenn auch zum Teil aus anderen Gründen, als das damals der Fall war. Heute erfreut man sich bei dem Film, dass er einfach dieses spezielle 80er Jahre Flair hat, das Nostalgiker wie mich anzieht wie das Licht die Motten.

Die Schauspielerinnen und Schauspieler in Cherry 2000
Dazu kommt, dass Melanie Griffith in der Titelrolle eine wirklich gute Figur macht, egal, ob es sich um die Actionszenen, die man ihr durchaus abkauft, oder die etwas leiseren Momente handelt. Außerdem finde ich sie einfach sympathisch. Pamela Gidley, welche die Cherry 2000 spielt, ist mir erst in der Jahre späer entstandenen Serie „The Pretender“ aufgefallen, in der sie eine wiederkehrende Rolle spielte. Es amüsiert mich immer wieder, wie sie es mitten in der größten Schießerei schafft, so aszusehen, als ob sie auf dem Weg zum Picknickausflug nur mal eben falsch abgebogen wäre und den Rückweg nicht mehr findet. Tim Thomerson hat als durchgeknallter Lester ohnehin die Zeit seines Lebens, was er zeigt hat phasenweise schon etwas von Jeremy Irons in „Dungeons & Dragons“. Einzig David Andrews wirkt als Sam Treadwell ein wenig blass.

Die Spezialeffekte in Cherry 2000
Natürlich kann man sich von einem B-Movie aus den 80ern keine Effektorgie erwarten. Das, was der Zuschauer zu sehen bekommt, ist aber trotzdem gut gelungen. Man merkt eben einfach einen Unterschied zwischen handgemachten Actionsequenzen und billiger CGI, da sind mir die älteren Filme immer noch lieber (jaja, gleich erzählt der Opa noch vom Krieg, schon klar).

Fazit zu Cherry 2000
Cherry 2000 ist unterhaltsamer kleiner Science Fiction Film, der einen ganz eigenen Charme besitzt. Von mir gibt es eine Empfelung, die nicht nur für alte Nostalgiker wie mich gilt.

Da es auf der DVD leider keine Extras gibt, poste ich hier mal das Making of, das ich auf YouTube gefunden habe:

 
 
P. S.: Im Film hat Cherry 2000 einen Kurzschluss, weil sie den Kontakt mit Wasser nicht verträgt. Wenn Wasser also so schädlich ist, wie wurde die Androidin dann eigentlich gereinigt? Oder hat unser Held jahrelang einen ungewaschenen Roboter gevögelt? Ewww….. ;)

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Alltagshirngespinste auf Facebook

Aktuelle Tweets