Gastbeitrag: Martin Hentschel über sein Buch „Video Rebellen“

Video Rebellen (2015) von Martin HentschelDie besten Amateur- und Independentfilme im deutschsprachigen Raum: Das ist das Thema des Buches "Video Rebellen" von Martin Hentschel. In einem Gastbeitrag (für den ich mich auf diesem Weg sehr herzliche bedanke) zum 4. Geburtstag meines Blogs erzählt Hentschel, wie er auf die Idee zu seinem neuesten Werk kam und wieso er es vorzieht, seine Bücher in Eigenregie zu veröffentlichen:Mein lieber Kollege Udo,du gehst mit deinem Blog nun bereits ins 4. Jahr, wozu ich dir erst einmal recht herzlich gratuliere! Aus diesem Grunde gibt es für dich und deine Leser nun einige bescheidene Gedanken zu der Entstehung meines aktuellen Buches „VIDEO REBELLEN“. Ich bedanke und entschuldige mich zugleich vorweg für die schamlose Werbung auf den nun folgenden Zeilen.Die Idee, ein Buch über die deutsche Amateur- und Independentszene zu verfassen, schwirrte schon länger in meinem Kopf herum und da es bisher noch keine umfassende Literatur zu diesem Thema gab (außer diverser Werke aus den 90er Jahren wie „Die Angst sitzt neben dir“ oder „Hölle auf Erden“, in denen auch vereinzelt Undergroundfilme aufgeführt sind), machte ich mich schließlich an die Arbeit. Zunächst beschaffte ich mir unzählige Filme, die man im weitesten Sinne zu den deutschen Independentfilmen zählen kann. Dieser Prozess sollte 5 Jahre und fast 400 Filme umfassen. Ich glaube so ein Buch kann nur jemand machen, der komplett schmerzbefreit ist, denn was ich da teilweise zu Gesicht bekam, war abstoßend, krank und widerwärtig. Anderes war wiederrum langweilig, infantil und belanglos. Doch dann gab es dazwischen immer jene Filme, die mich mit ihrem Charme zum Lachen oder Staunen brachten und mich zeitweise vergessen ließen, dass ich momentan „nur“ eine unabhängige und preisgünstige Produktion konsumiere. Diese „Perlen“ fanden dann schließlich auch den Weg ins Buch. Die Filmauswahl ist also komplett subjektiv und es kommt ja auch ohnehin ein zweiter Teil. Über die deutsche Amateurszene oder deren Auswüchse mag ich nicht viel Worte verlieren, weil das den Rahmen sprengen würde, verweise aber an dieser Stelle auf das exzellente Vorwort des Szenekenners und guten Freundes meinerseits: Markus Hagen. Dieser Eingangstext in „VIDEO REBELLEN“ spricht mir einfach aus der Seele und sollte unbedingt Beachtung finden. Ich verstehe aber auch, dass er manchen „Stars“ in der deutschen Garagen- und Kellerszene sauer aufstoßen wird. Wie bei der Filmauswahl vertrete ich aber auch hier den Standpunkt, dass es schließlich mein Buch ist und ich selbst entscheide, was darin steht. Ich muss mich niemandem anbiedern und man sollte sich selbst treu bleiben. „VIDEO REBELLEN“ ist also genauso unabhängig, wie die Filme darin. Und da heutzutage schärfste Rationalisierungsmaßnahmen erforderlich sind, habe ich Produktion und Verlag, wie bereits bei meinen letzten Büchern, in einer Hand vereinigt. Ich hoffe, das Buch erfüllt seinen Hauptzweck und liefert ein unterhaltsames Standardwerk über ein verteufeltes und in der Masse weitgehend unbekanntes Filmgenre.Martin Hentschel


Video Rebellen (2015) von Martin Hentschel

Die besten Amateur- und Independentfilme im deutschsprachigen Raum: Das ist das Thema des Buches „Video Rebellen“ von Martin Hentschel. In einem Gastbeitrag (für den ich mich auf diesem Weg sehr herzliche bedanke) zum 4. Geburtstag meines Blogs erzählt Hentschel, wie er auf die Idee zu seinem neuesten Werk kam und wieso er es vorzieht, seine Bücher in Eigenregie zu veröffentlichen:


Mein lieber Kollege Udo,

du gehst mit deinem Blog nun bereits ins 4. Jahr, wozu ich dir erst einmal recht herzlich gratuliere! Aus diesem Grunde gibt es für dich und deine Leser nun einige bescheidene Gedanken zu der Entstehung meines aktuellen Buches „VIDEO REBELLEN“. Ich bedanke und entschuldige mich zugleich vorweg für die schamlose Werbung auf den nun folgenden Zeilen.

Die Idee, ein Buch über die deutsche Amateur- und Independentszene zu verfassen, schwirrte schon länger in meinem Kopf herum und da es bisher noch keine umfassende Literatur zu diesem Thema gab (außer diverser Werke aus den 90er Jahren wie „Die Angst sitzt neben dir“ oder „Hölle auf Erden“, in denen auch vereinzelt Undergroundfilme aufgeführt sind), machte ich mich schließlich an die Arbeit. Zunächst beschaffte ich mir unzählige Filme, die man im weitesten Sinne zu den deutschen Independentfilmen zählen kann. Dieser Prozess sollte 5 Jahre und fast 400 Filme umfassen. Ich glaube so ein Buch kann nur jemand machen, der komplett schmerzbefreit ist, denn was ich da teilweise zu Gesicht bekam, war abstoßend, krank und widerwärtig. Anderes war wiederrum langweilig, infantil und belanglos. Doch dann gab es dazwischen immer jene Filme, die mich mit ihrem Charme zum Lachen oder Staunen brachten und mich zeitweise vergessen ließen, dass ich momentan „nur“ eine unabhängige und preisgünstige Produktion konsumiere. Diese „Perlen“ fanden dann schließlich auch den Weg ins Buch. Die Filmauswahl ist also komplett subjektiv und es kommt ja auch ohnehin ein zweiter Teil. Über die deutsche Amateurszene oder deren Auswüchse mag ich nicht viel Worte verlieren, weil das den Rahmen sprengen würde, verweise aber an dieser Stelle auf das exzellente Vorwort des Szenekenners und guten Freundes meinerseits: Markus Hagen. Dieser Eingangstext in „VIDEO REBELLEN“ spricht mir einfach aus der Seele und sollte unbedingt Beachtung finden. Ich verstehe aber auch, dass er manchen „Stars“ in der deutschen Garagen- und Kellerszene sauer aufstoßen wird. Wie bei der Filmauswahl vertrete ich aber auch hier den Standpunkt, dass es schließlich mein Buch ist und ich selbst entscheide, was darin steht. Ich muss mich niemandem anbiedern und man sollte sich selbst treu bleiben. „VIDEO REBELLEN“ ist also genauso unabhängig, wie die Filme darin. Und da heutzutage schärfste Rationalisierungsmaßnahmen erforderlich sind, habe ich Produktion und Verlag, wie bereits bei meinen letzten Büchern, in einer Hand vereinigt. Ich hoffe, das Buch erfüllt seinen Hauptzweck und liefert ein unterhaltsames Standardwerk über ein verteufeltes und in der Masse weitgehend unbekanntes Filmgenre.

Martin Hentschel

Autor Martin Hentschel (Foto: Martin Hentschel)

Das Buch „Video Rebellen“ kann bei Amazon bestellt werden.


Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Alltagshirngespinste auf Facebook

Aktuelle Tweets