Robin Hood – Ghosts of Sherwood Special Teil 3 – Post vom Ex-Grafiker und ein Statement des Produzenten

Damit ihr wisst, worum es hier geht, solltet ihr - wenn ihr es nicht schon getan habt - erst Robin Hood - Ghosts of Sherwood und das Interview mit Oliver Krekel lesen. Meine Quelle hat als Grafiker zwei Jahre für Oliver Krekel gearbeitet. Da - vor allem während der Diskussion auf Gamona.de - von Herrn Krekel immer wieder Vorwürfe gegen seine Person erhoben wurden, dass er eine Raubkopie des Filmes an den Autor Peter Osteried weitergereicht hätte, habe ich mit ihm Kontakt aufgenommen. Zu diesem Vorwurf und noch zu einigen anderen gegen ihn gerichtete Aussagen von Herrn Krekel bezieht Krekels Ex-Grafiker hier und heute Stellung. Die zweite Stellungnahme, um die es hier gehen wird, ist zwar wesentlich kürzer, aber nichtsdestotrotz sehr interessant. Sie stammt von Ralf Buxa, einem der Produzenten von "Robin Hood - Ghosts of Sherwood" und betrifft zumindest indirekt den Erfolg, den GoS (nicht) hat. Dazu mehr im zweiten Teil dieses Beitrages. Kommen wir nun zu seiner Stellungnahme:


Damit ihr wisst, worum es hier geht, solltet ihr – wenn ihr es nicht schon getan habt – erst Robin Hood – Ghosts of Sherwood und das Interview mit Oliver Krekel lesen. Meine Quelle hat als Grafiker zwei Jahre für Oliver Krekel gearbeitet. Da – vor allem während der Diskussion auf Gamona.de – von Herrn Krekel immer wieder Vorwürfe gegen seine Person erhoben wurden, dass er eine Raubkopie des Filmes an den Autor Peter Osteried weitergereicht hätte, habe ich mit ihm Kontakt aufgenommen. Zu diesem Vorwurf und noch zu einigen anderen gegen ihn gerichtete Aussagen von Herrn Krekel bezieht Krekels Ex-Grafiker hier und heute Stellung.
Die zweite Stellungnahme, um die es hier gehen wird, ist zwar wesentlich kürzer, aber nichtsdestotrotz sehr interessant. Sie stammt von Ralf Buxa, einem der Produzenten von „Robin Hood – Ghosts of Sherwood“ und betrifft zumindest indirekt den Erfolg, den GoS (nicht) hat. Dazu mehr im zweiten Teil dieses Beitrages.
Kommen wir nun zu seiner Stellungnahme:


„Sehr geehrter Herr Seelhofer, das folgende Statement entspricht meiner persönlichen Meinung und Erfahrung, welche in circa zwei Jahren Arbeit für und mit DigiDreams gesammelt habe. Es ist definitiv die letzte Äußerung meiner Person zu diesem Thema. Herr Oliver Krekel kann darauf reagieren, rechtfertigen oder diskutieren wie es im beliebt, es wird keine weitere öffentliche Reaktion von meiner Seite geben. Darauf möchte ich ultimativ hinweisen. 
Im folgenden Text werde ich die betreffenden Äußerungen von Herrn Krekel stellenweise zitieren, damit die Zusammenhänge möglichst einfach erschlossen werden können. Ich zitiere Oliver Krekels Kommentar vom 09.08.2013 “ Anonym ist z.Bsp ein ehemaliger Grafiker von mir der, als die Zusammenarbeit nicht mehr ging weil ich Unzuverlässigkeiten nicht mag, sich sogar in meinen Computer gehackt hat und vesucht hat dadurch einen Vorteil zu ziehen. Man glaubt gar nicht wie viel Neid und Missgunst in Menschen steckt, die sich durch die Zusammenarbeit mit mir oder auch anderen Firmen eine Menge erhofft haben, das aber dann nicht funktioniert hat.“ 

Der Umstand den Herr Krekel beschreibt ist so nicht zutreffend. Zum Einen schrieb ich schon bei Gamona am Anfang unter meinem richtigen Namen, zum Anderen auch hier in diesem Statement. Wieso sollte ich also “anonym“ etwas schreiben? Er bezichtigt mich des “Hackings“, was jedoch nur eine lose umgangssprachliche und inkorrekte Definition ist. Herr Krekel meint wahrscheinlich “Cracking“, denn dabei handelt es sich um das Aushebeln von Sicherheitsmechanismen, zum Beispiel einer digitalen Verbindung. Leider ist dies in keiner Weise zutreffend. Tatsächlich war es so, dass er mir nachweislich (während der aktiven Zusammenarbeit) sein Passwort gab. Er selbst hat dies in der damaligen Eskalation auf cinefacts.de bestätigt. Dies entspricht leider nicht irgendeiner Umgehung von Sicherheitsmechanismen, sondern ermöglicht das Einloggen auf ganz legalem Wege. Schon damals im entsprechenden Thema auf cinefacts.de schrieb ich eine öffentliche Entschuldigung, das Thema wurde von der dortigen Moderatorenschaft gelöscht (wie viele Themen, welche mit Herrn Krekel in Verbindung standen). Einige User haben dieses bestimmte Thema jedoch als PDF gesichert. 

Nun stellt sich die Frage, ob es moralisch überhaupt richtig war, das Passwort zum Login in bestimmte Bereiche zu benutzen. Die Antwort, das kann ich heute frei sagen, ist definitiv “Nein“. Wie gerade schon geschrieben, habe ich dann eine offizielle öffentliche Entschuldigung in das Thema geschrieben und meinen Account sperren lassen. Damit war das Thema “Krekel“ für mich in der Öffentlichkeit auch komplett vom Tisch. Final bleibt dazu nur zu sagen, dass ich weder die Fähigkeit für “Hacking“, noch für “Cracking“ besitze. Dies ist ein Fakt. Hätte ich diese, wäre ich wahrscheinlich nicht als Mediengestalter tätig, sondern würde für eine Firma in dem entsprechenden Bereich arbeiten. Und deshalb ist es leider auch Unsinn zu behaupten, dass ich mich auf einen Computer (ein physisches Gerät) digital eingeschleust hätte um “Vorteile“ zu erhalten. Inwiefern ich überhaupt, in meiner Situation, Vorteile dadurch erhalten haben könnte, ist mir leider fraglich. Ich denke nicht, dass es geschäftlich dort etwas zu “holen“ gab und Herrn Krekels Privatleben ist nicht öffentlich auszubreiten. In dem Bereich habe ich Erfahrungen gemacht, auch ohne digitale Informationen “erschleichen“ zu müssen. Darüber ist sich Herr Krekel sicherlich selbst am besten bewusst. Ich werde mich auf das Niveau nicht noch einmal herab lassen. Wie Herr Krekel mit einer Situation umgeht, in der ihm das Passwort eines fremden Accounts zugespielt wird, daran sollte er sich anhand der letztjährigen Ereignisse am besten erinnern. Außerdem habe ich ihm schon am Ende des Jahres 2010 durch die Blume kommuniziert, dass er sein Passwort einfach mal ändern solle. In diesem Fall, bzw. eigentlich im ganzen Kontext, auch mit anderen Ex-Mitarbeitern und Darstellern, gilt für ihn doch der folgende bekannte Spruch “Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.“ Vll. erinnert er sich ja mal daran und fährt die Geschütze endlich etwas zurück. Es ist aber schon sehr mühsam, wenn man Emails über Jahre archivieren muss, denn es kann ja immer sein, dass die Vorwürfe aufgefrischt werden. Fakt ist nun einmal, dass ich nie “Hacking“ oder “Cracking“ betrieben habe, bzw. nicht die entsprechenden Fähigkeit besitze. Behaupten kann er da vieles, jedoch habe ich den damaligen Umstand nun erläutert und damit ist die Geschichte für mich beendet. Es war nicht richtig, jedoch ist Herr Krekel in diesem Kontext nicht das Opfer, das er hier zu darzustellen versucht. Könnte ich Dinge ungeschehen machen, so würde dies nicht nur die genannte Eskalation betreffen, sondern die im Grunde gesamte Zusammenarbeit. 

Zum Thema der “Unzuverlässigkeit“ möchte ich sagen, dass auch dies so nicht zutreffend ist. Ich hatte im Spätjahr 2008 zum ersten Mal Kontakt mit Herrn Krekel. Damals ging es darum, dass Astro-Label zu einem “Re-Launch“ zu führen. Ich war damals sehr unerfahren und machte den Job nur neben meinem damaligen richtigen Job. Nach Ankündigungen im Cinefacts wurde aus dem “Re-Launch“ nichts. Die damaligen Entwürfe etc. wurden auch nie verwendet. Dann war ein Jahr Funkstille. Im Spätjahr 2009 kontaktierte mich Herr Krekel nochmals auf cinefacts.de, es ging um grafische Gestaltungen für die Veröffentlichung des “Elefantenjungen“. Das daraus resultierende Artwork findet man nach wie vor auf Amazon. Herr Krekel bzw. sein Vertrieb hat genau dieses Artwork für mehrere Neuauflagen immer wieder verwendet. So schlecht kann der Möchtegern-Grafiker (so nannte er mich ja anscheinend am 14.08.2013 in der Kommentarsektion zu seinem Interview) dann wohl nicht gewesen sein. 

Auch wurden sonstige grafische Arbeiten, wie z.B. Menügestaltung, Digitalisierung von Material, sowie grafische Korrekturen des Materials von mir erledigt. Und dies auch nachweislich dann zu sehr günstigen Preisen, die ca. 30 Prozent unter dem lagen, was er bei anderen hätte zahlen müssen. Mir wurde auch damals berichtet, dass er bei anderen Grafikern nachgefragt hätte, wie viel diese nehmen würden. Dies war allerdings zu einer Zeit, als das Verhältnis mehr als angespannt war. Offensichtlich verblieb er dann in der Zusammenarbeit mit mir, da die Alternativen wohl nicht günstiger waren. Heute ist mir bewusst, dass so eine Tiefpreispolitik eher der Anfang vom Ende ist. Deshalb betreibe ich diese auch nicht mehr. Man kann sicherlich auf die Situation des Kunden eingehen, jedoch nicht in einem Umfang, wie es damals der Fall war. Damals sammelte ich über ein Jahr die Rechnungsbeträge und gab sie dann gesammelt raus. Dies war eigentlich dazu gedacht, die ganze Sache zu entspannen und organisatorisch einfacher zu halten. Jedoch kamen die Rechnungen dann immer zur sogenannten “Falschen Zeit“ und wurden dann nach Neuverhandlung (Reduktion des Betrages) in Raten beglichen, zwischen denen mehrere Monate lagen. Wo war dann in dem Moment die Zuverlässigkeit, bzw. das Pflichtgefühl von Oliver Krekel? Nach einer ersten Beendigung der Zusammenarbeit (dies war nach einem sehr aufreibenden Aufenthalt in Cannes 2011) schickte ich alle Rohdaten der Zusammenarbeit (PSD, sowie InDesign Dateien) organisiert auf gebrannten DVDs, dies auf meine Kosten, an Herrn Krekel. Wenig später beglich ich noch eine Restrechnung, die Herr Krekel mir für den Aufenthalt in Cannes ausgestellt hatte. Das war im Jahr 2011. Verzeihen Sie mir, wenn ich anhand der Vorwürfe nicht immer chronologisch erzählen kann. Womöglich bezieht er sich jedoch auch auf einen Zwischenfall aus dem Jahr 2012, der eigentlich privater Natur war. Die Umstände werde ich nicht öffentlich erläutern. Wir hatten zu jenem Zeitpunkt schon ein Jahr keinen Kontakt mehr gehabt. Die Situation ergab dann, dass ich ein Artwork für Kinorelease von Robin Hood machen sollte. Dies kam dann nicht zu Stande, da ich nach Abgleich von bestimmten Informationen herausfand, dass Herr Krekel leider nicht ehrlich mir gegenüber war. Ich kündigte dann erneut die Zusammenarbeit. 

Nun sind wir bei der leidigen Geschichte des Screeners angekommen. Im Zusammenhang mit dem Artwork schickte mir Herr Krekel damals nacheinander zwei gebrannte Blu-ray Rohlinge. Es ist anzumerken, dass ich ihm per Email anbot vorher ein NDA zu unterzeichnen, so dass er sichergehen konnte, dass nicht passiert. Darauf reagierte er allerdings nicht und fügte nur hinzu, dass mir mächtiger Ärger drohen würde, wenn ich den Film z.B. an ehemalige Darsteller weiterreichen würde. Der erste Rohling war von einer Marke, welche ich schon vergessen habe. Es war ein Hybrid, der den Film, als auch sämtliches Bildmaterial in Datenform (.jpeg und .cr2) beinhalten sollte. Dieser Rohling war für mein LG Blu-ray Laufwerk leider nicht lesbar. Als kurzen Einwurf muss ich jetzt mal anmerken, dass ich etwas grinsen musste, als eine Blu-ray VÖ von Herrn Krekel nicht mit LG-Playern kompatibel war. Wie dem auch sei, er schickte mir dann eine Blu-ray 25 der Marke Sony zu. Diese war abspielbar. Ich schaute mir den Film an, dieser Screener hatte eine Wassermarke, welche auf Mai oder April 2012 datierte, in keinem Fall jedoch auf Januar 2012. Dies behauptete er im großen GoS Thema auf cinefacts.de. Dieses Thema wurde ebenfalls nach einer großen Eskalation gelöscht. Nachdem ich erfuhr, dass Herr Krekel in der privaten Situation nicht ehrlich mir gegenüber war, schrieb ich ihm eine klare Email mit der Ankündigung, dass er sein Material sofort per Post zurück erhält. Einen Tag später schickte ich die beiden Rohlinge per Deutscher Post an ihn zurück. Damals befand sich kein Blu-ray Brenner in meinem Besitz. Ich habe schlicht und einfach keine Kopien in irgendeiner Art und Weise angefertigt. Auch hatte ich damals mit Herrn Osteried gar keinen dauerhaften Kontakt oder ähnliches. Richtig kennen und schätzen gelernt habe ich ihn und auch viele andere Menschen erst, als Herr Krekel die Vorwürfe erhob bzw. innerhalb des sogenannten “Shitstorms“. Herr Osteried berichtete mir eine Woche nach seinem Review, dass er sogar auf Anraten von Gamona ins Kino gehen musste. Dort schaute er sich den Film nochmals an, überarbeitete seinen Review offenbar geringfügig. Mehr kann ich dazu auch nicht sagen, da ich schlicht keine weiteren Informationen habe. 

Herr Krekel schilderte auch hin und wieder öffentlich, dass diverse Ex-Darsteller und meine Person, sich zu einer Art “Justice-League“ zusammengeschlossen hätten und ihn jetzt virtuell verfolgen und Unwahrheiten verbreiten würden. Ich finde das irgendwie sehr romantisch, sieht sich Herr Krekel vll. als Dr. Doom, oder ähnliches? Immer wieder bringt er mich mit Darstellern, oder anderen in Verbindung. Da ist leider nichts dran. Öffentlich ist die ganze Sache doch schon längst beendet, zumindest von meiner Seite, aber wenn mich einer fragt, dann erzähle ich ihm auch die ganze Geschichte aus meiner Sicht unter vier Augen. Das ist mein Recht. Ich wünschte nur, dass Herr Krekel mit den alten Vorwürfen einfach aufhören würde. 

Seine Behauptung, dass ich 0,0 Prozent mit dem Film zu tun gehabt haben soll, ist ebenso nicht zutreffend. Ich war beim gesamten Entstehungsprozess dabei, habe das (zugegeben etwas schwache) Promoposter für Cannes 2010 gestaltet und war bis Mai 2011 dabei. Beim Dreh selbst war ich nicht. Auch nach meinem Ausstieg wurden wir weiterhin negative Geschichten zugetragen. Einige Leute aus dem Team um GoS erhoffen sich vll. dass ggf. ausstehende Leistungen eher beglichen werden, wenn sie weiterhin so tun, als wenn sie gut mit Krekel stehen würden. Das ist den Leuten überlassen. Ist im Grunde aber nicht mein Problem. Es wäre sicherlich spannend und auch Wahrheitsfördernd (wo auch immer die Wahrheit dann hindeuten würde), wenn Leute wie Tom Bareck, Anika Neubauer, Ralf Buxa, Martin Hentschel, Andreas Pape oder Martin Thon sich mal äußern würden. Wobei ich denke, dass auch diese mit der Geschichte abgeschlossen haben. Die Dynamik zwischen Oliver Krekel und den Kunden/Internetnutzern ist ja seit mehr als einem Jahrzehnt gleich. Nach meiner persönlichen Erfahrung liegt dies aber nicht an den Nutzern. Das ist aber meine persönliche Sicht der Dinge. Wir werden ja sehen, wie es dieses Jahr verläuft, denn die letzten 3 Jahre hat es sich immer wiederholt. Eben auch ohne die Eskalation um Robin Hood. Natürlich bin ich enttäuscht worden, habe aber auch selbst Fehler gemacht. Im Gegensatz zu Herrn Krekel kann ich diese aber auch eingestehen. Ich denke das ist der fundamentale Unterschied. Ob jemand sich reflektiert, oder eben immer so weiter macht, als wenn nichts gewesen wäre. Ich habe durch die Geschichte vieles gelernt, geschäftlich als auch menschlich. Einige Erfahrungen würde ich jedoch gerne auch verdrängen. 

In Ihrem ersten Bericht zum Thema GoS haben Sie ihre Quelle zitiert, ich möchte den Abschnitt selbst einmal zitieren: “ Angesprochen darauf, ob sie Oliver Krekel noch etwas sagen möchte, meinte meine Quelle nur: „Nein. Er ist mir komplett egal.““ Und genauso möchte ich es auch halten, Herr Seelhofer. Für mich ist die Geschichte und das Kapitel hiermit beendet. Herr Krekel wird sich vermutlich immer wieder über mich und andere auslassen, er weiß jedoch gar nicht, was ich geschäftlich mache und was in Zukunft aus der Richtung kommt. Für einen Möchtegern-Grafiker hat er mich aber ganz schön lange beschäftigt. Mehr gibt es einfach nicht mehr zu sagen. Vll. nur Folgendes noch. Ich hätte ganz gerne meine britische CBS/FOX Nightmare on Elm Street Laserdisc wieder, er behauptete ja, dass ich ihm diese geschenkt hätte. Jedoch war der Deal, dass er mir diese digitalisiert und dann hätte behalten können. Die Digitalisierung fand nie statt. Das gute Stück ist ziemlich selten und das ärgert mich schon ein bisschen, da diese Laserdisc wirklich schwer zu bekommen ist. Mir ist bewusst, das klingt jetzt sehr witzig, wenn man sich den restlichen Kontext anschaut, aber an einigen Sachen hängt man dann doch irgendwie. Sie dürfen das aber auch gerne humoristisch sehen, wahrscheinlich hat er die Disc schon längst verkauft. Da kann man wohl nichts machen.


Er hat von mir nun mal immer alles zurück erhalten. Ich hoffe, dass dieses Statement deutlich ist. Ich bedanke mich für Ihre Nachfrage und den Hinweis zu dem Kommentar des Herrn Krekel. Wie beschrieben reflektiert dies hier meine persönliche Meinung und Erfahrung. 

Ich wünsche weiterhin viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen „


Mit Börsengeschäften kann man leichter Geld verdienen
Nachdem ich obige Stellungnahme erhalten hatte, habe ich mich sofort hingesetzt, einige der hier genannten Menschen kontaktiert und sie gefragt, ob sie zu den Geschehnissen rund um die Entstehung des Filmes ebenfalls etwas sagen möchten. Die meisten haben mir freundlich geschrieben, dass sie mit diesem für sie unerfreulichen Thema bereits abgeschlossen haben und sich – auch wenn sie meinem Beitrag zustimmen – nicht mehr dazu äußern möchten. Ein weiterer Mann hat sich aber bereiterklärt, etwas dazu zu sagen: Ralf Buxa, einer der Produzenten von „Robin Hood – Ghosts of Sherwood“. Sein kurzes und (in meinen Augen) vielsagendes Statement lautet so:

„Ich werde GANZ SICHER NICHT weiteres Kapital in Medienprojekte pumpen, sondern mich wieder meinen Börsengeschäften zuwenden. Damit kann man viel einfacher viel mehr Gewinne machen.“

Das dürfte Oliver Krekels Aussage, dass „Robin Hood – Ghosts of Sherwood“ international erfolgreich wäre, meiner Meinung nach zumindest stark relativieren.

UPDATE: Das Statement ist wieder online. Die inhaltlichen Details, welche es abzuklären galt (und die nie den Kern des Statements betrafen), haben sich alle als korrekt herausgestellt. Die Vorwürfe gegen Sie konnten bislang weder von Ihnen, noch von jemand anderem entkräftigt werden, Herr Krekel. Ich bin wohl nicht der einzige Mensch, der auf die Stellungnahme und auf die Fragen, die ich Ihnen in der Kommentarsektion gestellt habe, gerne eine Antwort hätte. Da Sie ja hier mitlesen, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, darauf zu reagieren.

UPDATE 2: Hier geht es zu einem Statement von Tom „Paladin“ Bareck. 


Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
147 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Anonym
Anonym
25. Oktober 2013 21:14

HAHAHAHAHA!!!

Udo
Udo
13. September 2013 23:56

*wird

Udo
Udo
13. September 2013 23:54

So Leute, hier ist jetzt erstmal zu (und auch in den anderen Beiträgen zu diesem Thema). Es hier ohnehin keine neuen Enthüllungen mehr geben. Krekel wirft ohnehin nur noch mit Beleidigungen um sich und versucht verzweifelt davon abzulenken, dass er hier auf verlorenem Posten steht. Ich wiederum habe es nicht nötig, mich von dem Herrn Regisseur beleidigen zu lassen, obwohl ich ihm gegenüber sehr fair war und ihm die Möglichkeit zu einer Stellungnahme gab. Da ich noch nicht herausgefunden habe, wie man die Kommentarsektion einzelner Artikel schließt (ich muss so etwas zum ersten Mal machen und habe mich vorher nie damit befasst), habe ich nun alles so eingestellt, dass die Kommentare zu älteren Beiträgen nicht mehr automatisch online gehen, sondern erst moderiert werden müssen. Beiträge zu den Krekel-Artikeln werden nicht mehr freigeschaltet (egal von wem sie stammen). Wenn ihr etwas zu den anderen Beiträgen schreiben möchtet, seid ihr herzlich dazu eingeladen (mit Ausnahme von Herrn Krekel, der hier nie wieder eine einzige Zeile veröffentlichen wird und wenn er es irgendwie schaffen sollte, sich durch die Hintertür reinzuschleichen, werden seine Beiträge sofort wieder gelöscht).
Die ganze Geschichte war zwar für einige Zeit amüsant, jetzt ist das alles aber nur noch mühsam.

Anonym
Anonym
13. September 2013 22:39

Richtig, bei aller Dreckschmeisserei und Ego-Gewichse ist das doch die einzige Frage, die wirklich bewegt:

Wird Herr Weber seine LD noch einmal wiedersehen?

Anonym
Anonym
13. September 2013 22:31

Auf die Laserdisc reagiert er garnicht. Hat er wohl tatsächlich verscheuert, obwohl die ihm nicht gehört hat!? Kein Ehrgefühl, diese Type! Wieso redet er immer von "zwei" Leuten hier? Kann er nicht zählen?

Rax Bulfa
Rax Bulfa
13. September 2013 22:26

Die Idee mit Pferden als Hauptdarsteller ist gar nicht mal so dumm.

Die geben dem Regisseur keine Widerworte, können problemlos ausgetauscht werden und sind als Gage mit einem Ballen Heu und ein paar Zuckerli zufrieden.

Oliver Krekel
Oliver Krekel
13. September 2013 21:57

Nee, nicht besser aber sehr nah dran und das sage nicht ich sondern die Fachpresse 🙂
Im übrigen träumst Du von unserem Equipment nur muss man bei Tierfilmen sehr schnell sein, da lässt sich nicht ständig etwas justieren und einsetllen darum filmt man kritische Szenen mit einer Panasonic Z-1000 z.Bsp.
Davon versteht ihr aber nichts weil ihr eben nur zwei dahergelaufene Nichtsnutze seid 🙂
Ach, und keine Angst, der wird nicht nur witzig, der wird sogar Mega-Erfolgreich 🙂

Anonym
Anonym
13. September 2013 21:18

Apropos Pferdefilm – das wird ja scheinbar wieder die nächste weltbeste 3D Produktion. Endlich sieht man ja auch die von Krekel speziell angefertigte, grossartige 3D Ausrüstung, die auch für GOS verwendet wurde und die uns Krekel immer verheimlichen wollte und die James Cameron vor Neid erblassen würde (da das 3D von GOS laut Krekel ja besser als das von Avatar ist):
comment image

http://img4web.com/view/PF646X

Gerrit
Gerrit
13. September 2013 19:58

"Das Problem KREKEL sollte sich doch schon seit Jahren erledigen. Komischerwise ist er immer noch da 🙂
Muhahahahahahahahahahahahaha…."

Ja ist ja auch logisch, wenn man sich von seiner Frau durchfüttern lässt und dann eine Buxa-Kuh zum melken findet. Gibt ja sicherlich noch genug andere, die ihr Geld in ein Loch ohne Boden werfen wollen. Dein Pferdefilm wird bestimmt mega "witzig".

Hör doch auf als zu behaupten, dass man auf die neidisch wäre.

CBSFOX
CBSFOX
13. September 2013 19:55

Herr Krekel,

wann schicke Sie die Laserdisc zuruck? Und wenn nicht, was ist dann den Grund?

Oliver Krekel
Oliver Krekel
13. September 2013 19:33

Und aus jedem einzelnen Wort spricht der pure Neid. Ich war schon auf der Berlinale da bist Du noch mit der Rassel um euren Christbaum gelaufen, wenn ihr euch denn einen leisten konntet 🙂
Alleine schon das Du antwortest zeigt mir ja, Du möchtest gerne das letzte Wort haben. Darfst Du das bei Mami nicht???

Das Problem KREKEL sollte sich doch schon seit Jahren erledigen. Komischerwise ist er immer noch da 🙂
Muhahahahahahahahahahahahaha….

CBSFOX
CBSFOX
13. September 2013 19:27

Beg me a pardon… ick meinen… Herr Krekel, was ist denn nun mit die Laserdisc? Warum geben Sie die disc nicht an die Weber zuruck?

Anonym
Anonym
13. September 2013 19:24

Na wer soll denn vor so einem unförmigen Fraggle-Clown wie Dir Angst haben? Komm doch nächstes Jahr zu Berlinale anstatt immer Krank zu sein. Dann könnte man ja sehen wie groß deine Klappe am Ende ist.

Ja bei dir verkauft sich alles gigantisch, hmmm japp. Besorg dir bitte einen Therapeuten, du bist nämlich total durchgedreht und eine echte Gefahr für die Allgemeinheit.

Aber es ist doch schön, dass du zeigst, aus welch morschem Holz Du geschnitzt bist. Du Primitivling. Auf deinem Kuhdorf bist du vll. der Held, darüber hinaus leider nur eine Witzfigure. Damals Möff und heute Lexus, aber im Oberstübchen hat sich seit dem 16ten Lebensjahr nichts mehr getan.

Nur zu… sei weiter so "mega erfolgreich" lol, dann erledigt sich das Problem "Krekel" von ganz allein.

Oliver Krekel
Oliver Krekel
13. September 2013 18:33

Ein Brüller. Und genau so viel Wert wie ein Eimer Pferdepisse 🙂
Jetzt komm doch mal mit Fakten und nicht immer mit Märchen.
Da können E-Mails bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag archiviert werden, Demmelhofer hat definitiv kein belastendes Material. Warum??? WEIL ES KEINS GIBT 🙂
Muhahahahahahahahahaha
Und wenn er Stundenlang mit jemandem telefoniert hat, dann wahrscheinlich mit der Telefonseelsorge.
Ist mir klar, dass es schwer wird wenn man so gar kein ofizielles Statement als Bestätigung für das Lügengeschreibsel bekommt aber trotzdem muss das aufrecht erhalten werden.
Ich frage mich übrigens immer noch wo die ganzen Klagen und Mahnbescheide etc. bleiben.
So Tannenburg und so, ist doch alles noch nicht bezahlt 🙂

Mach Dir übrigens um die PCE keine Gedanken, die wird der Hammer. Was Niehüser damit zu tun hat entzieht sich zwar meiner (und natürlich auch Deiner) Kenntniss aber die Vorverkaufszahlen sind gigantisch.

Welches Filmfestival habe ich denn mitgeplant??? Denkst Du Dir solche Sachen selber aus oder hast Du einen Ghostlügner???

Ach Anonymchen, Du bist nicht nur doof, Du weist auch nix und frisst Maggi in Scheiben 🙂
Oder um bei meinem Lieblingsspruch zu bleiben:
Der Seelhofer ist von der Schule geflogen weil er noch nicht mal die Ferien geschafft hat und Du bist der Dümmere von euch beiden 🙂

Vielleicht sieht man sich ja mal auf einem Festival. Dann aber nicht vor Angst in die Hose scheißen wie sonst immer 🙂

Anonym
Anonym
13. September 2013 17:59

Krekel will atmen.

Krekel.

Anonym
Anonym
13. September 2013 15:26

1. Krekel fällt dir nicht auf, dass Du deine Redewendungen immer wieder gebrauchst. Diese somit nicht nur nervig, sondern auch richtig lächerlich erscheinen. Man könnte Dir gar ein begrenztes Vokabular attestieren.

2. Du hast hier bis heute nichts richtig gestellt. Deine Meinung kann zwar abweichend zu der von Buxa, Weber und Seelhofers anderen Quellen sein. Aber vll. solltest Du doch mal selbst richtig lesen lernen. Ich glaube nämlich das Webers Anmerkung, dass er Emails auf Jahre archivieren würde, ein ziemlicher Wink mit dem Zaunpfahl war. Schonmal daran gedacht, dass Seelhofer vll. von dem und anderen Quellen Informationen per Email erhalten haben könnte? Es gibt ja so etwas wie Mailheader, die kannst Du zwar nicht entziffern, aber diese ermöglichen schon eine Verifikation ob der Inhalt editiert wurde oder nicht.

Wahrscheinlich kennst Du nur die Flucht nach vorne. Dabei war es so wunderschön ruhig hier… das Thema war vergessen. Eigentlich gut für Dich. Und dann läuft bei Dir etwas krumm (die Ausrede mit dem Kaputten Mac nimmt Dir doch keiner ab, du wolltest wohl mal wieder 2 Wochen "Urlaub" (mit oder ohne Nadine?) mittendrin machen und musstest dich vor Kunden und Vertrieb rechtfertigen? Komm schon Pinnochio, oder bist du wirklich so "dämlich", dass jedes Projekt auf deinem Mac ohne konsequentes BackUP bearbeitest? Es war so schön ruhig und dann musstest Du schon wieder dein Maul voller Zahnlücken aufreissen?! Erspar es uns und auch dir, Du hast ja leider keine Hemmschwelle.

3. Das After Dark Festival: Kein Wunder bei einem Festival, dass du quasi mitgeplant hast. Da bist du natürlich OFFICIAL SELECTION und kannst dir deren peinliches Logo auf deine üppigen Restbestände von Robin Hood kleben. Festivals selbst ausrichten und da gewinnen… den Tipp hat dir dein neuer Freund Vorlander gegeben oder? Ich hab gehört den haben sie von seinem Motorad geschmissen, weil er die Miete nicht mehr zahlen konnte.

4. Platinum Cult Edition: Jahre lang über den Niehüser abgekotzt und ihn als Bootlegger in Foren beleidigt (obwohl es ja doch ne Tatsache ist… aber bei deinen Astros war ja auch so einiges im argen bei den Lizenzen). Und jetzt, wo es sich anbietet mit dem Björn eine unheilige Allianz geschmiedet. Denn das Titelportfolio ist richtig Niehüser-style. Wie tief willst du noch sinken? Es geht ja garnicht mehr tiefer. Naja ihr verdient euch beide… das wird noch ein witziges Ende nehmen, wie eigentlich immer.

5. Auch das Du als schreibst, dass Du ach so erfolgreich und ein ganze großer bist. Mal im ernst, wer bist Du denn überhaupt? Mehr Schein als Sein.

6. Verzieh dich einfach. Heuer dir einen Hiwi an, so wie Monti damals. Der für dich deine VÖs in Foren postet. Keiner will dich da und dein überhebliches getue.

Oliver Krekel
Oliver Krekel
13. September 2013 12:04

Schau mal, das Anonymchen mal wieder. Im echten Leben nix auf die Reihe gebracht aber hier "anonym" die dicke Lippe riskieren. So was wie Dich esse ich scheibchenweise zum Frühstück 🙂
Neidisch?? Na klar, wer nicht? 🙂
Merkt ihr eigentlich gar nicht wie ich euch als Marionetten ständig durch die Manege führe???
Na ja, da braucht man natürlich schon einen etwas höheren IQ als 8 🙂
Übrigens 12 hat ein deutsches Toastbrot und 23 braucht eine Sau zum grunzen 🙂

Anonym
Anonym
13. September 2013 11:39

Mann, Krekel, halt endlich dein Maul.
Das nervt dermaßen. Kommst hier reingeschneit um Stunk zu machen. Was meinst du denn: Wie soll dich je jemand ernst nehmen? Du machst ständig auf dicke Hose. Das einzige was bei dir dick ist, sind die Möpse deiner kleinen Matratzenverkäuferin.

Also: Einfach mal die Fresse halten.

Danke.

Horst Geeskens
Horst Geeskens
13. September 2013 11:20

Nach den letzten Beiträgen von Herrn Krekel stelle ich kurz und knackig fest:

Auch mit Selbstdemontage kann man sich in die Annalen schreiben.

Der Schmu
Der Schmu
13. September 2013 3:27

Wenn sie mir nix entgegenbringen können, außer generischer Hähme dann habe ich offenbar Recht mit meiner Annahme. 😀

Aber ich bin ein wenig enttäuscht. Früher haben sie noch etliche Krekel-Fanboys im Schlepptau gehabt die fleissig mitdiskutierten. Oder wenigstens dass schrieben was diese in ihrem gewohntem Umfeld für eine Diskussion hielten. Wo sind die alle geblieben ?

Oliver Krekel
Oliver Krekel
12. September 2013 23:01

Muhahahahahahahahahahahahaha!!!

Was für Vollpfosten hier 🙂

So, werde jetzt wieder ein paar Tage nix schreiben, dann ist hier wieder Totentanz und Kollege Udo kann wieder ruhig schlafen.

Ist doch auch langweilig wenn man sieht, dass hier nur rund 10 Leute schreiben.
Nee, halt. Die schreiben ja gar nix, die versuchen es höchstens, geht nur immer daneben 🙂

Ach, was seid ihr Pannemänner 🙂

Aber keine Angst, ich komme wieder 🙂

Ihr könnt doch gar nicht ohne den Meister 🙂

Der Schmu
Der Schmu
12. September 2013 21:18

Wieso muss Herr Krekel eigentlich immer betonen wie erfolgreich sein Film ist ? Wenn er es wirklich wäre, dann müsste er uns eigentlich nicht immer extra drauf hinweisen. Hochwertige Indiefilme sprechen sich normalerweise immer von selbst rum. Gut, rumsprechen tut sich Robin Hood auch. Aber die Reaktionen sind eher seltend positiv oder vorwiegend von Leuten geschrieben die in irgendeiner Form an Krekels Werken beteiligt waren. Oder zumindest von Leuten die seltsamerweise nur Krekels Werke besprachen und sonst nie wieder durch Kritiken auffielen.

Udo
Udo
12. September 2013 19:57

"Ihre Diskussionskultur wird von Mal zu Mal erbärmlicher." – "Woher willst Du kleiner Hosenscheißer denn Wissen was der Wahrheit entspricht und was nicht?"

QED kann ich dazu nur sagen.

"Das einzige was Du schreibst sind Vermutungen und Sachen, die Dir irgendwer, irgendwo, irgendwann erzählt hat."
Was ich geschrieben habe war das Ergebnis einer mehrwöchigen Recherche, bei der ich einige mehrstündige Gespräche geführt habe. Soviel (mal wieder) dazu.

"Woher auch?? Weil alle Dir die Wahrheit sagen nur ich nicht??"
Wieso sollte mir ihr Verhalten mir und den anderen hier gegenüber Anlass geben, ihnen zu glauben? Mit ihrem pampigen Ton und den Beleidigungen erreichen sie das jedenfalls nicht.

"Mein Gott, wie bescheuert muss man sein das auch noch zu glauben??"
Diese Frage habe ich mir bei ihnen auch schon öfter gestellt.

"Also, guter Rat, erst richtig recherchieren, dann schreiben :)"
Also, guter Rat, erst denken, dann schreiben. 🙂

"Du bist ein Möchtegern-Journalist der auch mal bei den Großen mitspielen will. Glaub mir, bleib lieber beim Bücherschreiben. Das kannst Du zwar auch nicht aber da merkt es wenigstens keiner weil niemenad den Schrott lesen will :)"
Ist es ihnen nicht peinlich, auf dem Blog eines "Möchtegern-Journalisten" dermaßen zerlegt zu werden?

"So, schönen Abend noch. Muss in die Sauna :)"

*facepalm* Too easy. Far too easy…

Oliver Krekel
Oliver Krekel
12. September 2013 19:40

Und Deine Aussagen werden von mal zu mal dümmer 🙂

Woher willst Du kleiner Hosenscheißer denn Wissen was der Wahrheit entspricht und was nicht?

Ich kann Dein dummes Geseiere nicht mehr lesen.
Du warst weder dabei oder sonst wie involviert.
Das einzige was Du schreibst sind Vermutungen und Sachen, die Dir irgendwer, irgendwo, irgendwann erzählt hat.
Hier zu schreiben "Ich muss "nur" darauf achten, dass die Infos der Wahrheit entsprechen und das tun sie." ist das lächerlichste was Du von Dir geben kannst.
Du weisst nämlich genau gar nichts und schon gar nicht was die Wahrheit ist.
Woher auch?? Weil alle Dir die Wahrheit sagen nur ich nicht??
Mein Gott, wie bescheuert muss man sein das auch noch zu glauben??
Also, guter Rat, erst richtig recherchieren, dann schreiben 🙂
Du bist ein Möchtegern-Journalist der auch mal bei den Großen mitspielen will. Glaub mir, bleib lieber beim Bücherschreiben. Das kannst Du zwar auch nicht aber da merkt es wenigstens keiner weil niemenad den Schrott lesen will 🙂

So, schönen Abend noch. Muss in die Sauna 🙂

Udo
Udo
12. September 2013 18:08

"Pass auf, Udo."
Passen sie lieber auf, dass sie sich nicht im Ton vergreifen.

Ich duze nur Menschen, die mir sympathisch sind. Demnach bleibe ich bei ihnen lieber beim "Sie", Herr Krekel.

ad 1) Der Absatz im österreichischen Medienrecht, hinter dem ich mich angeblich verstecke, besagt, dass ich die Namen meiner Quellen nicht nennen muss, wenn diese Repressalien zu befürchten hätten. Ich muss "nur" darauf achten, dass die Infos der Wahrheit entsprechen und das tun sie. Sie konnten bislang noch keine einzige Aussage auch nur ansatzweise widerlegen.

ad 2) Ein Zitat aus der von mir angesprochenen Mail: "Robin Hood – Ghosts of Sherwood" ist mittlerweile in mehreren Ländern sehr erfolgreich. Im Bereich der Low-Budget-Independent-Szene sogar der mit Abstand erfolgreichste Film überhaupt."
Okay, dann ist er laut ihnen halt "nur" im Bereich der Low-Budget-Independent-Szene der erfolgreichste Film "überhaupt".

ad 3) Ihre Diskussionskultur wird von Mal zu Mal erbärmlicher.

Oliver Krekel
Oliver Krekel
12. September 2013 16:59

Pass auf, Udo.
1. DU hast keinerlei Beweise gebracht, außer zwei nichtssagende Statements, die noch nicht mal mit dem Film zu tun haben. Der Rest deines dummdreisten Pampfhlets sind Gerüchte, Verleumdungen etc. und Du versteckst Dich hinter dem österreichischen Medienrecht, also schwätz nicht dumm rum.
2. Habe ich GoS NIE als erfolgreichsten Independent-Film der Welt bezeichnet und
3. Ist es mir scheißegal ob Du mir etwas erlaubst oder nicht. Wer so viel gequirlte Scheiße schreibt wie Du, über Personen und ein Thema von welchem er nun wirklich absolut nix versteht ist geistig für mich ein Minderjähriger und die duze ich von Hause aus. Kannst mich aber gerne auch duzen.

Alles in allem würde dein Lehrer sagen: Thema verfehlt, setzen, 6!!

Udo
Udo
12. September 2013 15:11

Zur Platinum Cult Edition und den Dokus kann ich noch nichts sagen, da ich nichts davon kenne.

"und jeder, der das hier verfolgt hat, gibt mir Recht."

Komisch nur, dass sich keiner von denen hier meldet.

Ihnen muss man nicht ans Bein pinkeln. Das erledigen sie schon selbst.

"völlig ohne Hintergrundrecherche"

Das ist Blödsinn und das wissen sie. Widerlegt wurde im übrigen gar nichts, da ihre reinen Behauptungen eben KEINE Beweise sind. Kaufen sie sich mal einen Duden und schlagen sie die Definition des Wortes "Beweis" nach.

Weber gibt zwar Fehler zu, aber der Rest ist sicher nicht nur seine Meinung. Stichwort: LaserDisc. Wenn sie behaupten, die Disc wäre beschädigt, wieso schicken sie diese an Weber nicht einfach zurück?
Buxa hat zwar das mit O.K. richtig gestellt, aber das war gar nicht Bestandteil seines Statements. In seiner Stellungnahme ging es darum, dass der angeblich "erfolgreichste Independent-Film der Welt" (wie sie GoS in einem Mail an mich nannten) keinen müden Cent abwirft.

Wann habe ich ihnen eigentlich erlaubt, mich zu duzen?

Oliver Krekel
Oliver Krekel
12. September 2013 13:56

Ach Udo, Du bist schon ein kleines Licht. Keine Ahnung von dem was Du schreibst aber Hauptsache dumm rumtrollen 🙂
Na ja, was kann man erwarten. Immerhin hast Du mal wieder ein paar Klicks durch mich 🙂
Das Festival zeigt mitnichten nur Amateurfilme und ich muss mich auch von gar nichts abheben. Unser 3D ist weltweit mit das Beste was es gibt. Der Film ist weltweit ein Verkaufserfolg und einige Länder kommen sogar noch dazu. Das änderst weder Du, noch Weber, Bareck, Neubauer noch sonst wer. Ihr dümpelt weiterhin in eurer kleinen Welt herum und ich mache eben die großen Dinge. Gut, kann ja auch nicht jeder aber wenn Du immer schön dran bleibst könntest Du evtl. irgendwann auch mal was werden.
Btw. der einzige der hier bis jetzt gelogen hat bist doch Du in dem Du völlig ohne Hintergrundrecherche die gleichen Storys als Fakt postet die schon vor Ewgkeiten widerlegt wurden 🙂
Dann kommen zwei Statements die genau NICHTS aussagen, im Gegenteil, Weber gibt die Verfehlungen ja sogar zu und zum Rest schreibt er seine Meinung die naturgemäß zu 100% von meiner Abweicht.
Ralf Buxa entkräftet dann auch noch die legende das O.K. Oliver Krekel heißen soll und schon bleibt nichts als heiße Luft übrig.
Du hast also genau KEIN EINZIGES STATEMENT was irgendetwas aus Deiner Filmkritik untermauert, da kannst Du schreien wie ein Kleinkind aber es wird dadurch auch nicht wahrer und jeder, der das hier verfolgt hat, gibt mir Recht.
Aber trotzdem, mach bitte weiter. Ich liebe es einfach zuzusehen wie solche Deppen wie Du verzweifelt versuchen mir an's Bein zu pinkeln und immer wieder kläglich scheitern.

Ach noch was, ich habe gerade mit der PLATINUM CULT EDITION ein weiteres, heisses Eisen im Feuer das sich gerade wunderbar verkauft.
Von den 3D-Dokus von mir möchte ich gar nicht reden.
Hast Du nicht auch da irgendwas gegen zu sagen?? Könnte doch einen neuen Thread Wert sein. Der generiert dann wiederum Klicks.

Udo
Udo
12. September 2013 12:35

Ach ja und weil das hier angeblich keiner mehr liest, posten sie ihre Werbung hier. Schon klar.
Was ist das eigentlich für ein Gefühl, wenn ihr Film jetzt auf einem Festival läuft, das beinahe ausschließlich genau die Sorte von Amateurfilmen zeigt, von denen sie sich mit Robin Hood eigentlich so stark abheben wollten? Ich wäre an ihrer Stelle ziemlich traurig und finde es verständlich, dass sie die Lüge vom angeblichen Welterfolg so verzweifelt aufrechterhalten wollen.

Oliver Krekel
Oliver Krekel
12. September 2013 8:13

Genau. Unter 100 Filmen wird natürlich der schlechteste gewählt 🙂
Laber, Rhabarber, Schwall in's All!!!
Du hast doch gesehen was hier noch los war nachdem ich nicht mehr gepostet habe, TOTENTANZ 🙂
Ich freue mich doch immer wenn ein paar geistig Verwirrte immer noch versuchen den Film schlecht zu machen und dabei völlig übersehen, das er längst ein weltweiter Erfolg ist.
Ihr seid soooooo süß!!
Aber macht ruhig weiter. Dummerweise liest das keiner ausser euch selbst und dann könnt ihr euch ja selbst auf die Schulter kopfen, was für Hirnrissige Kommentare ihr wieder losgelassen habt 🙂
Tja, so ist das eben. Krekel is the best, Fuck the rest 🙂
Sieht man hier ja am besten.

Und jetzt los, wieder an die Tasten. Ich brauche was zu lachen 🙂

Muhahahahahahahahahaha, was für Pannemänner 🙂

Anonym
Anonym
11. September 2013 18:06

Ja, warum Du dich offensichtlich damit brüstest, dass ein Filmfestival nichts negatives über einen Film schreibt, der dort gezeigt wird.
Was sollen die denn schreiben? Das der Film doof ist und die ihn nur zeigen, weil es keine oder nur noch schlechtere (geht das?) Alternativen gibt?
Pfff…

Oliver Krekel
Oliver Krekel
10. September 2013 9:41

Filfestival AfterDark-DEUTSCHLAND

Die Zeit ist abgelaufen. Wir haben Filmemacher aus der ganzen Welt gerufen und wurden gehört. Filme aus Ländern von A-Z haben uns erreicht und wir können garantieren, dass es die Filme auf dem After Dark Festival in sich haben. Wir werden nebst einigen Deutschlandpremieren auch Europapremieren mit im Programm haben.
Momentan erstellen wir das Line-Up, bzw. den Zeitrahmen der Veranstaltung und werden alsbald die Zeiten der Filme veröffentlichen.
Die Filme werden täglich zwischen 17:00 und 01:00 Uhr gezeigt. Aufgrund der Masse an Filmen wird es leider nicht möglich sein, dass alle Filme an einem Tag in der angegebenen Zeit gesehen werden können. Daher sind die Eintrittskarten auch das ganze Festival über gültig!
Beginn der Veranstaltung: Halloween 17:00. Bis zum 8. November täglich von 17:00 – 01:00 Uhr geöffnet. Die Filme laufen parallel in verschiedenen Sälen. Kurzfilme werden gebündelt gezeigt. Featured Filme (über 50 Minuten) laufen separat.
Die Filme laufen im Originalton!!! Die Mindestvorrausetzung ist ein ENGLISCHER Untertitel.
Wir haben natürlich auch Filme aus Deutschland oder Österreich – im deutschen Originalton. Es sind auch Filme auf Niederländisch, Spanisch, Hebräisch, Englisch, etc. Beim After Dark Film Festival mit im Programm – bitte hierbei nicht vergessen, dass bei Fremdsprachen außer Deutsch/ Niederländisch/ Englisch auf jeden Fall ein englischer Untertitel vorhanden ist. Wir gehen einfach davon aus, dass jemand, der gerne Filme im Horrorgenre sieht, auch ein wenig Englisch versteht (so schwierig sind die Untertitel nicht!).
Natürlich zeigen wir mit Oliver Krekels „Robin Hood 3D- Ghosts of Sherwood“ einen 3D Film, dessen hohe Bildqualität es in sich hat. Zudem haben wir einige Horrorkomödien im Programm, die einem die Tränen vor Lachen in die Augen treiben.
Auf dem After Dark Horror Festival werden wir auch junge unbekannte Regisseure aus Deutschland und Holland vorstellen, die noch nie zuvor ein Mensch gesehen hat. Unbekannte Welten warten auf die Zuschauer!
Abschließend für dieses Update sei erwähnt, dass einige Regisseure persönlich vor Ort sein werden, um ihren Film auf der großen Leinwand zu erleben. Wir haben Zusagen von Regisseuren aus den USA, Zypern, den Niederlanden und natürlich aus Deutschland, dass sie beim Festival persönlich anwesend sein werden.
Es gäbe so viel mehr zu berichten, aber wir haben keine Zeit: noch 51 Tage – dann ist After Dark!

Zugang zum After Dark Festival ist ab 18 Jahren! Aufgrund des Genres und der nicht jugendfreien Filme, können wir hier auch keine Ausnahme machen und bitten darum, von Anfragen abzusehen.

Official Selection 🙂
Noch Fragen???

Udo
Udo
26. August 2013 13:40

Vielen Dank für das klärende Statement, Herr Buxa.

Ralf Buxa
Ralf Buxa
26. August 2013 12:30

Hatte seit meinem letzten Posting hier nicht mehr reingeschaut und mußte die Flut an Kommentaren gerade überfliegen. Mein Facebook-Posting zur hessischen Verfassung: "O.K." soll "ok" ("okay") heißen! Sorry, es stimmt, die Schreibweise war echt verwirrend. Ich sollte lernen, nicht nur bei den komplizierteren Wörtern aufzupassen, sondern auch bei den simplen!
Rax Bulfa??? Himmel, was für ein Pseudonym!!
Zur Film-Sache: Ich verweise nochmal EINDRINGLICH auf mein Statement, das Herr Seelhofer hier veröffentlicht hat!!
Stimmt, die "Asgard Saga", deren "Möglichmacher" ich war, indem ich MANOWAR dem großartigen Wolfgang Hohlbein 2007 beim ersten "Magic Circle Music"-Festival vorstellte (ich war mit Wolfgang angereist), ist längst gestorben. Das war praktisch schon so, als ich mich schließlich von dem Projekt distanzierte. Wichtig ist: Wolfgang Hohlbein und sein Team (sowie mich) trifft keinerlei Schuld!
So, das war es. Weitere Kommentare meinerseits sind nicht angedacht!

Dietmar
Dietmar
24. August 2013 14:17

Würde zum alttestamentarischen auch irgendwie passen …

Anonym
Anonym
24. August 2013 13:59

Krekel ist Gott.

Udo
Udo
24. August 2013 13:51

Ich auch. Deshalb hoffe ich, dass die Sache hier langsam mal vorbei ist.

Anonym
Anonym
24. August 2013 13:01

Das ist auch meine Vermutung. Er lebt in einer Parallelwelt, in der seine Lügen zu Wahrheiten werden.

Anonym
Anonym
24. August 2013 11:05

Wegen des 3D Effekts vergleicht er seinen Film ja auch mal gerne mit Avatar, das sagt schon viel darüber aus was er für eine Sichtweise hat.

Dietmar
Dietmar
24. August 2013 9:38

Für mich sieht das so aus, dass er wirklich nicht anders kann: Er müsste sich eingestehen, dass er kein schöpferischer Geist ist, niemand, der auf ansprechendem Niveau kreativ arbeiten kann. Das ist ja keine Schande, aber weil er sich schon so oft selbst hochgelobt hat, kann er jetzt nicht einfach sagen, gut, da habe ich übertrieben oder. Zumal er es auch nicht erkennen kann, dass da bei ihm nicht so viel ist. Daher diese Ausbrüche, die er weder kontrollieren kann noch will.

Solche Leute gibt es viele. Schlimm ist nur, wenn sie andere belasten, was hier ja so zu sein scheint.

Unangenehmer Mensch. Ich habe genug von dem gesehen und gehört.

Udo
Udo
24. August 2013 3:01

" Aber warum legt er nicht mal Fakten auf den virtuellen Tisch und wann entschuldigt er sich mal für den ganzen Mist den er seit Jahren mit den Meschen so abzieht, sei es mit Kunden oder Mitarbeitern?"

Ich denke nicht, dass Krekel das kann. In seiner eigenen kleinen Welt glaubt er wahrscheinlich tatsächlich, dass er hier das arme, verfolgte Opfer ist.

Anonym
Anonym
24. August 2013 2:02

Das Sven Weber die Wahrheit schrebt, weiß jeder der damals aktiv im cinefacts-Forum dabei war. Und wer ihm nicht glaubt kann gerne die zuständigen Mods anschreiben und um Aufklärung bitten.
Die entspr. Threads mögen offensichtlich gelöscht worden sein, aber evtl haben die Mods dort noch Zugriff aufs Material.
Der letzte Krekel Thread im cinefacts wurde auch erst "vor kurzem" wiedermal geschlossen und warum, genau, weil er das stänkern einfach nicht lassen kann.
Und man sieht es ja auch hier, wie sich der "Meister" so gibt, er poltert, beschimpft und bedroht Leute die er nichtmal persönlich kennt. Aber warum legt er nicht mal Fakten auf den virtuellen Tisch und wann entschuldigt er sich mal für den ganzen Mist den er seit Jahren mit den Meschen so abzieht, sei es mit Kunden oder Mitarbeitern?
Die Kunden werden mit schlechter Ware abgespeist, zB seine Produktionen, da ist doch immer was, etweder hochskaliertes SD Material (Beispiel Leviathan oder Hellraiser 4) auf Blu-ray, falsch codiertes NTSC Material auf PAL Scheiben (Normwandlung), selbstgebastelte Schnittfassungen die nicht autorisiert sind oder ein "toller" Streifen am Bildrand (Beispiel Geschichten aus der Gruft), tja da ist wirklich alles dabei, aber hauptsache der Kram ist seiner Meinung nach "weltbest".
Tja, der Krekel macht sich seine Welt wie sie ihm gefällt, dabei ist er doch seelisch ein armes Würstchen.

Rax Bulfa
Rax Bulfa
23. August 2013 8:51

Klar war da nur noch ein Exemplar, die anderen 19999 waren doch schon alle verkauft. 🙂

Udo
Udo
22. August 2013 23:06

Dass er mit denen nicht befreundet ist, glaube ich sofort.

Anonym
Anonym
22. August 2013 23:02

Oliver Krekel ist übrigens weder mit Yuzna, noch Jackson oder Raimi befreundet, wie er es immer wieder gerne behauptet. Das ist ein Fakt.

Anonym
Anonym
22. August 2013 20:30

Nur mal so am Rande: gestern im Müller Konstanz habe ich viel, viel Schrott gesehen. Jedoch weit und breit kein einziges Exemplar der erfolgreichsten deutschen Indie-Produktion seit Menschengedenken. Weder in der regulären Abteilung, noch bei den 18ern oder der 3D Abteilung. Jedoch kurz vorm Ausgang gab es eine Blu-ray-Schütte mit Scheiben zu 4.99, 5 Stück für 20 Taler. Da fand sich dann tatsächlich 1 (in Worten: Ein) weltbestes 3D Exemplar mit sichtlich vergilbtem, durchgestrichenen Originalpreisetikett. Wäre ich früher vielleicht sogar noch geneigt gewesen mir mal wieder richtigen Trash anzutun – nach Herrn Krekels Ausrastern wo er sich nur blicken lässt habe ich das Geld doch lieber in einen Latte Macchiato investiert als es einem pöbelnden Choleriker zukommen zu lassen. Zum Glück haben mich schon früher die Produkte des Herrn Krekel nicht interessiert und auch heute noch lasse ich ich Scheiben aus seinem Hause schneller fallen als eine heisse Kartoffel.
Ich bin übrigens ein anderer Anonymer als die bisherigen Poster, mir ist nur die Registrierung lästig.

Anonym
Anonym
22. August 2013 19:30

Sehr schön beschrieben. Dafür eine fette 1+

Anonym
Anonym
22. August 2013 15:03

Robin Futt unter der Regie von O.K. war sogar so erfolgreich, dass er es jetzt wöchentlich mit dem verbliebenem Cast seiner Laienspieltruppe aufführt. Das ist eben wohl ein Erfolg.

Udo
Udo
22. August 2013 14:21

Keine Sorge, ist nicht untergegangen. Wenn du hier direkt bei einem Kommentar auf Antworten klickst, dann steht die Antwort auch direkt unter jenem Kommentar und nicht als letztes. Ist bei so einer langen Diskussion aber vielleicht besser, wenn man nicht direkt antwortet, sondern den Kommentar so postet wie du jetzt.

Der Schmu
Der Schmu
22. August 2013 14:13

Ich habe den Text irgendwo als Antwort gepostet. Aber leider ist der in der Flut direkt wieder untergegangen. Die Antwort bezieht sich auf ein Posting von "Anonym".

Wenn man sich den roten Faden mal anschaut, den Herr Krekel seit über einem Jahrzehnt durch etliche Foren spinnt, bestätigt sich irgendwann schnell das eigene Bild eines Mannes dem nichts zu schäbig ist sich einen eigenen Vorteil zu verschaffen. Seltsamerweise lagen irgendwann etliche ehemalige Weggefährten mit Krekel im Clinch. Und auch dass Herr Krekel, selbst sachlicher Kritik, sofort auf die persönliche Ebene nimmt und ein Verhalten an den Tag legt, dass eines erwachsenen Mannes unwürdig ist, zieht sich durch sämtliche Foren.

Und dass er es, trotz der finanziellen Mittel (die ich ihm gar nicht absprechen will) BIS HEUTE nicht geschafft hat einen, auch nur ansatzweise zusammenhängenden Film zu gestalten, spricht nicht grade für Ihn. Und Krekel ist kein Neuling in dem Medium. Der macht das seit über einem Jahrzehnt. Mittlerweile gibt es eine ganze Generation von YouTube Kiddies die irgendwelche „lustigen“ Filmchen drehen. Aber selbst diese schaffen es häufig, mit der billigsten Heimtechnik einen halbwegs rasanten Schnitt hinzulegen.

Generell sehe ich diese ganze Home-Made Splatterschiene sehr kritisch. Aber selbst ein Schnaas oder Ittenbach haben sich, trotz vermutlich geringerer finanzieller Mittel, wenigstens handwerklich weiterentwicklet. Die drehen immer noch keine guten Filme. Aber die erreichen zumindest einen soliden DTV-Status.

Umso peinlicher ist seine Hähme gegenüber Herrn Seelhofers Buch, in Anbetracht dass dieser noch recht jung ist und grade mal EINES veröffentlichte. Herr Krekel ist seit einem JAHRZEHNT als versuchender Filmemacher dabei und bekommt nichtmal die Anerkennung der, ohnehin leicht zufriedenstellenden Home-Made-Anhängerschaft.

Herr Krekel hat sich Ende der 90er einen gewissen Ruf geschaffen, indem er vielen Leuten ermöglichte legal an die ganzen 131er zu kommen. Mag die Qualität der Veröffentlichungen nicht immer das gelbe vom Ei gewesen sein, war man dennoch dankbar endlich mal den ganzen Kram zu humanden Preisen in der Videothek zu bekommen, statt irgendwelche Flohmärkte nach überteuerten und versifften VHS-Tapes abzugrabbeln.

Aber auch das ist fast 15 Jahre her und in den Zeiten des Internetz und der Lockerungen der Filmzensur sind auch Astros Zeiten vorbei. Übrig bleibt ein weiteres kleines Medienunternehmen unter vielen. Und ein alter Mann, der nicht damit zurecht kommt dass er NICHT der grosse Medienmorgul und respektable Regisseur ist, der er gerne wäre. Zu alt um sich ggf. ein kreatives Hobby zu suchen in dem er vielleicht sogar gut wäre und zu verbittert um einzusehen dass seine künstlerisches Scheitern vielleicht doch an ihm selber liegen könnte.

Alltagshirngespinste auf Facebook

Aktuelle Tweets