Taffe Mädels mit Sandra Bullock und Melissa McCarthy

Taffe Mädels mit Sandra Bullock und Melissa McCarthyFBI-Spezialagentin Ashburn (Sandra Bullock) ist sehr ehrgeizig und bei Razzien besser als jeder Drogenspürhund.  Mit ihren Kollegen kommt sie allerdings nicht besonders gut aus, eine Tatsache, die auch einer etwaigen, von ihr angestrebten, Beförderung im Weg steht. Damit sie ihrem Boss beweisen kann, dass sie doch die richtige für die freie Stelle ist, schickt dieser sie nach Boston, um dort einen erst unlängst aufgetauchten Drogenring zu sprengen. Kaum dort angekommen, findet sie heraus, dass einer der Drogendealer sich in Gewahrsam der Bostoner Polizei befindet. Der Cop, der ihn verhaftet hat, Detective Mullins (Melissa McCarthy), mag es allerdings gar nicht, wenn jemand in "ihr Territorium" eindringt. Dass ausgerechnet Mullins' kleiner Bruder Jason in die Sache verwickelt wird, weil der Chef des Drogenringes nicht akzeptieren will, dass Jason nicht mehr dealt, macht die Sache nicht besser. Mullins beschließt, den Verbrecher selbst dingfest zu machen und Ashburn wird von ihrem Chef angewiesen, mit ihr zusammen zu arbeiten...


Taffe Mädels mit Sandra Bullock und Melissa McCarthy

FBI-Spezialagentin Ashburn (Sandra Bullock) ist sehr ehrgeizig und bei Razzien besser als jeder Drogenspürhund.  Mit ihren Kollegen kommt sie allerdings nicht besonders gut aus, eine Tatsache, die auch einer etwaigen, von ihr angestrebten, Beförderung im Weg steht. Damit sie ihrem Boss beweisen kann, dass sie doch die richtige für die freie Stelle ist, schickt dieser sie nach Boston, um dort einen erst unlängst aufgetauchten Drogenring zu sprengen. Kaum dort angekommen, findet sie heraus, dass einer der Drogendealer sich in Gewahrsam der Bostoner Polizei befindet. Der Cop, der ihn verhaftet hat, Detective Mullins (Melissa McCarthy), mag es allerdings gar nicht, wenn jemand in „ihr Territorium“ eindringt. Dass ausgerechnet Mullins‘ kleiner Bruder Jason in die Sache verwickelt wird, weil der Chef des Drogenringes nicht akzeptieren will, dass Jason nicht mehr dealt, macht die Sache nicht besser. Mullins beschließt, den Verbrecher selbst dingfest zu machen und Ashburn wird von ihrem Chef angewiesen, mit ihr zusammen zu arbeiten…


Taffe Mädels von Regisseur Paul Feig
Taffe Mädels ist in meinen Augen der Überraschungshit in diesem Sommer.  Der Start von „Taffe Mädels“ wurde – obwohl er ursprünglich für April 2013 geplant war – extra auf den Sommer verlegt, weil die Reaktionen bei den Testvorführungen positiver waren, als man sich erwartet hatte.Sein Budget hatte der Film schon am ersten Wochenende wieder eingespielt, eine Fortsetzung wurde bereits angekündigt.
Und was soll ich sagen? Der Film ist großartig! Die Chemie zwischen Melissa McCarthy, die einfach die geborene Rampensau zu sein scheint und Sandra Bullock ist perfekt. Das Drehbuch macht es den beiden aber auch leicht, schließlich liefert es Gags am laufenden Band, durch welche die zwei Frauen ihr komisches Talent den ganzen Film hindurch zeigen können. Der Wortwitz, der in den Dialogen steckt, ist unbeschreiblich, es gab immer wieder Szenen, bei denen der ganze Kinosaal lachend auf dem Boden lag. Bullock und McCarthy spielen das grundverschiedene Ermittlerduo wirklich mit Genuss und der Spaß, den die beiden offensichtlich haben, übertragt sich sofort auf die Zuschauer. Dass die restlichen Darsteller neben den beiden ein wenig verblassen, verzeiht man da sofort, obwohl Jane Curtin und Michael Rapaport als Mullins Mutter und Bruder schon einige Lacher auf ihrer Seite verbuchen können (vor allem die Mutter). Marlon Wayans darf übrigens als Sandra Bullocks Kollege auch beweisen, dass er ein wenig mehr drauf hat, als – wie in Dungeons & Dragons – die Nerven aller Zuschauer zu strapazieren.

Kompromissfilm für beide Geschlechter
„Taffe Mädels“ spricht Männer und Frauen gleichermaßen an, weil er kein Actionfilm wie jene von Jason Statham, Bruce Willis und Co ist, bei denen das Testosteron aus jeder Pore spritzt (bei den Filmen, nicht den…doch, bei den Akteuren eigentlich auch). Trotzdem bietet „Taffe Mädels“ mehr als genug Action (und Melissa McCarthy ist ohnehin mehr Mann als Typen wie zum Beispiel Shia LaBeouf es je sein werden, auch wenn sie normalerweise schon hübscher ist als hier).

Fazit zu Taffe Mädels
„Taffe Mädels“ ist ein perfekter Film für den Kinosommer. Sehr unterhaltsam, wirklich lustig und man hat das Gefühl, dass er keiner dieser am Reißbrett geplanten Sommerblockbuster ist. Der Film mit Sandra Bullock und Melissa McCarthy und von Regisseur Paul Feig (Brautalarm) und Drehbuchautorin Katie Dippold bekommt von mir eine uneingeschränkte Empfehlung!


Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Alltagshirngespinste auf Facebook

Aktuelle Tweets