Zwischen Göttern und Teufeln Band 1 – Der Pakt von Laya Talis

Zwischen Göttern und Menschen - Der PaktSeit Jahrtausenden leben Vampire überall auf der Welt. Die 'Organisation', ein Geheimbund von Menschen, ist verantwortlich für all jene unliebsamen Aufgaben, die sicherstellen, dass die Unsterblichen unerkannt bleiben. Doch die Führer der Organisation verachten alle Vampire als Kreaturen des Teufels und sehen sich selbst als Schöpfung Gottes. Immer wieder kommt es zu Spannungen zwischen beiden Gruppierungen, die das Machtgefüge der Welt für alle Zeit zu verändern drohen . Jessica Sommers ist eine Wächterin, geboren um der Organisation zu dienen und die Menschheit vor dem Bösen zu schützen – den Vampiren. Ihr Leben, das geprägt ist von Hass, Tod und der Jagd auf abtrünnige Vampire, gerät völlig aus den Fugen, als sie dem charismatischen Vampirsklaven Jeremias begegnet. Er übt eine unerwartete Anziehungskraft auf sie aus, der sie sich nur schwer entziehen kann. Während sich Jessica und Jeremias näherkommen, entdeckt er ein düsteres Geheimnis der Organisation, das den geschlossenen Pakt zwischen Menschen und Vampiren in Gefahr bringt. Doch weder Jeremias noch Jessica ahnen, wie groß diese Bedrohung in Wirklichkeit ist und was die Organisation hinter dem Rücken der Vampire seit Jahren plant.


Zwischen Göttern und Menschen – Der Pakt

Seit Jahrtausenden leben Vampire überall auf der Welt. Die ‚Organisation‘, ein Geheimbund von Menschen, ist verantwortlich für all jene unliebsamen Aufgaben, die sicherstellen, dass die Unsterblichen unerkannt bleiben. Doch die Führer der Organisation verachten alle Vampire als Kreaturen des Teufels und sehen sich selbst als Schöpfung Gottes. Immer wieder kommt es zu Spannungen zwischen beiden Gruppierungen, die das Machtgefüge der Welt für alle Zeit zu verändern drohen . Jessica Sommers ist eine Wächterin, geboren um der Organisation zu dienen und die Menschheit vor dem Bösen zu schützen – den Vampiren. Ihr Leben, das geprägt ist von Hass, Tod und der Jagd auf abtrünnige Vampire, gerät völlig aus den Fugen, als sie dem charismatischen Vampirsklaven Jeremias begegnet. Er übt eine unerwartete Anziehungskraft auf sie aus, der sie sich nur schwer entziehen kann. Während sich Jessica und Jeremias näherkommen, entdeckt er ein düsteres Geheimnis der Organisation, das den geschlossenen Pakt zwischen Menschen und Vampiren in Gefahr bringt. Doch weder Jeremias noch Jessica ahnen, wie groß diese Bedrohung in Wirklichkeit ist und was die Organisation hinter dem Rücken der Vampire seit Jahren plant.

Zwischen Göttern und Menschen – Der Pakt von Laya Talis
(Zum Interview mit der Autorin geht es hier.) „Der Pakt“ ist der Auftakt zu einer neuen Vampirbuchreihe, die aus der Feder von Laya Talis stammt. Die Frage, welche sich bei einem neuen Werk in diesem Genre mittlerweile stellt, lautet ja: Ist dieses Buch den Kauf wert, wenn man die regelrechte Schwemme von Vampirgeschichten bedenkt, die seit Twilight den Markt richtiggehend ertränkt? Die Antwort lautet im Großen und Ganzen: Ja. Talis schafft es, glaubwürdige Charaktere zu entwickeln, die den Leser bis zum Ende bei der Stange halten, weil man einfach wissen möchte, was mit den handelnden Personen passiert. Das haben Bücher in letzter Zeit selten bei mir geschafft (Night Show zum Beispiel ist so ein Fall, bei dem mir alle Protagonisten herzlich egal waren). Dass Talis jedes Kapitel aus der Sicht eines anderen Protagonisten erzählt, verleiht den einzelnen Abschnitten eine jeweils eigene Atmosphäre. 
Störung des positiven Gesamtbildes durch kleine Fehler
Dennoch wird das positive Bild durch einige Details gestört. So haben sich – obwohl das Buch einem Lektor vorgelegt wurde – einige Fehler (Grammatikfehler, Doppelungen bei Aufzählungen, etc…) eingeschlichen. Es wäre eventuell förderlich, wenn sich das ein zweiter Lektor noch einmal durchlesen würde.
Dann gibt es hin und wieder Momente, in denen man nicht nur stark an andere Vampirgeschichten erinnert wird, sondern sofort sagen kann, aus welchem Buch/Film/welcher Serie sie ursprünglich stammen. So kann ein Name wie „Jessica Sommers“ noch als Hommage an die Vampirjägerin „Buffy Summers“ durchgehen, aber wenn man dann im Lauf der Zeit bemerkt, dass Sommers nicht nur so ähnlich heißt wie Buffy, sondern ihr auch charakterlich äußerst ähnlich ist, dann ist das schon ein wenig eigenartig. Wenn sich dann auch noch unser geheimnisvoller Vampir in sie verliebt, weiß man schließlich, dass dieser Handlungsstrang relativ unverändert von Buffy übernommen wurde (mir ist allerdings klar, dass auch Buffy diese Art von Liebesgeschichte nicht erfunden hat – die Lovestory hier erinnert wohl nicht ungefähr an die Dracula-Verfilmung von Francis Ford Coppola).
Fazit zu Zwischen Göttern und Menschen – Der Pakt
Das alles tut der Lesefreude aber keinen Abbruch. Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam, man möchte am Ende des Buches sofort wissen, wie es weitergeht. Ich werde – auch wenn ich als Mann nicht wirklich zur Zielgruppe gehöre – auch dem zweiten Band eine Chance geben.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Alltagshirngespinste auf Facebook

Aktuelle Tweets