Noch ein Nachtrag zu der Sache mit Oliver Krekel – Statement von Tom „Paladin“ Bareck

Nach Monaten der Ruhe in der Angelegenheit mit Oliver Krekel kam vor einigen Tagen eine Mail von Tom "Paladin" Bareck alias Torsten Haferbeck. Es ging darin um die Streitigkeiten rund um den von Oliver Krekel in den Raum gestellten Vertragsbruch, den Haferbeck begangen haben soll, und weitere Behauptungen von Oliver Krekel, die dieser über Haferbeck in den Medien (RTL) getätigt hat. Haferbreck schreibt in der Mail, dass er nun endlich wieder im Besitz des Vertrages sei und Wert auf folgende Feststellung lege:


Nach Monaten der Ruhe in der Angelegenheit mit Oliver Krekel kam vor einigen Tagen eine Mail von Tom „Paladin“ Bareck alias Torsten Haferbeck. Es ging darin um die Streitigkeiten rund um den von Oliver Krekel in den Raum gestellten Vertragsbruch, den Haferbeck begangen haben soll, und weitere Behauptungen von Oliver Krekel, die dieser über Haferbeck in den Medien (RTL) getätigt hat. Haferbreck schreibt in der Mail, dass er nun endlich wieder im Besitz des Vertrages sei und Wert auf folgende Feststellung lege:

Alle offiziellen und inoffiziellen Äußerungen durch die Person des Herrn Oliver Krekel nach dieser Vertragsauflösung sind falsch, gelogen oder unwahr! Er hat also wissentlich und absichtlich falsche Aussagen getätigt, welche durch offizielle Medien wie RTL ausgestrahlt wurden – diese wurden jedoch selbst durch Oliver Krekel belogen.
 

Ich möchte Sie hiermit bitten, dies auf ihrem Blog richtig zu stellen. 

Dabei geht es Haferbeck um folgende Aussagen: Krekel hatte behauptet, dass er (Haferbeck) vertragsbrüchig geworden sei. Krekel hatte mir während der Diskussion dann per Mail den Vertrag geschickt, den er mit Haferbeck abgeschlossen hatte und dazu gemeint, dass daraus klar hervorgehen würde, dass Haferbeck vertragsbrüchig geworden sei. Ich habe Krekel damals schon gesagt, dass seine bloße Behauptung keinerlei Beweiskraft hat. Nun habe ich es auch von Bareck (inklusive der ganzen Geschichte aus seiner Sicht und einiger Belege, die er aber nicht veröffentlichen möchte, was ich sehr bedauernswert finde) noch einmal schriftlich bekommen, dass der Vertrag damals auf seinen Wunsch hin ordnungsgemäß in beiderseitigem Einverständnis aufgelöst wurde. Es ist übrigens recht interessant, dass alle Texte, die Krekel mir zugeschickt hat, eher die Version von Tom Bareck bestätigen.

 Ich möchte abschließend noch einmal anmerken, dass – nicht nur hier auf diesem Blog – ohnehin niemand den Aussagen von Oliver Krekel Glauben geschenkt hat, da diese keiner seriösen Überprüfung standgehalten haben. Ich hoffe, dass diese ganze Geschichte rund um Krekel und sein Machwerk „Robin Hood – Ghosts of Sherwood“ mit diesem letzten Kapitel nun endlich abgeschlossen ist. Es war zwar anfangs faszinierend zu sehen, wie Krekels Luftschloss in sich zusammenbrach und er im Laufe der Diskussion seine so mühsam aufrechterhaltene Maske fallen ließ, mit der Zeit wurde die Diskussion mit Herrn Krekel aber vor allem zwei Dinge, nämlich mühsam und repetitiv. Deshalb hatte ich erst meine Zweifel, ob es Sinn macht, die Sache hier noch einmal aufzuwärmen. Getan habe ich es nun vor allem deshalb, weil mich Herr Haferbeck sehr eindringlich darum gebeten hat, er sieht durch Krekels Aussagen offenbar seinen guten Ruf in Gefahr und bewertet diese als geschäftsschädigend (in meinen Augen zurecht). Krekel hatte mir damals ja den Vertrag zugeschickt, mir mit dem Anwalt gedroht, falls ich etwas davon veröffentliche und dann in der Kommentarsektion des Interviews behauptet, er habe mir unumstößliche Beweise geschickt, die ich aus reiner Bosheit nicht veröffentlichen würde. Da er so indirekt in den Raum stellte, er habe Beweise für ein angebliches Fehlverhalten von Herrn Haferbeck, habe ich diesen damals angeschrieben. Ich wollte ihn darauf aufmerksam machen, was Krekel hier verbreitet und ihn gefragt, ob er dazu etwas sagen möchte. Herr Haferbeck hat dieses Angebot erst abgelehnt, es sich nun aber – da die Streitigkeiten mit Krekel offenbar zu seinen (Haferbecks) Gunsten entschieden wurden – anders überlegt und er möchte diesen Punkt gerne endgültig richtiggestellt wissen (obwohl es in meinen Augen hier nie einen Zweifel gab). Das ist hiermit hoffentlich zu seiner Zufriedenheit erledigt.


Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Anonym
Anonym
8. August 2014 15:32

Dieser Oliver Krekel ist ein Lügner und Betrüger, das ist ja nun nichts Neues.

Alltagshirngespinste auf Facebook

Aktuelle Tweets