Wir überfallen die Polizei – Ein Hörstück von Keller & Nesch

Wir überfallen die Polizei - Ein Hörstück von Carsten Keller & Thorsten NeschAls ein Bankraub in ihrer Nähe gehörig nach hinten los geht, scheint für drei Kleinkriminelle und eine spanische Barkeeperin die große Stunde zu schlagen. Schließlich kann das Geld bei der Polizei kaum sicherer aufgehoben sein, als auf einer Bank, denn wenn es so wäre, wieso gäbe es dann Banken? Als dann zwei Motorradpolizisten dieselbe Bar betreten, ist die Sache klar: Die zwei werden K.O. geschlagen, damit unsere Helden die Uniformen stehlen und die Millionenbeute aus der Polizeistation holen können. Die anderen beiden warten währenddessen im Auto der Barkeeperin vor der Tür. Dumm nur, dass von diesem Moment an alles schief geht, was nur schief gehen kann...


Wir überfallen die Polizei – Ein Hörstück von Carsten Keller & Thorsten Nesch

Als ein Bankraub in ihrer Nähe gehörig nach hinten los geht, scheint für drei Kleinkriminelle und eine spanische Barkeeperin die große Stunde zu schlagen. Schließlich kann das Geld bei der Polizei kaum sicherer aufgehoben sein, als auf einer Bank, denn wenn es so wäre, wieso gäbe es dann Banken? Als dann zwei Motorradpolizisten dieselbe Bar betreten, ist die Sache klar: Die zwei werden K.O. geschlagen, damit unsere Helden die Uniformen stehlen und die Millionenbeute aus der Polizeistation holen können. Die anderen beiden warten währenddessen im Auto der Barkeeperin vor der Tür. Dumm nur, dass von diesem Moment an alles schief geht, was nur schief gehen kann…

Eine Hörprobe gibt es hier.

Wir überfallen die Polizei
(Spoilerwarnung voraus) Bei dieser Geschichte aus dem Jahr 2010 aus dem Haus Tinnitus-Hörspiele (toller Name für ein Hörspiellabel) handelt es sich um eine inszenierte Lesung. Das heißt, dass nur eine Person (in diesem Fall Thorsten Nesch) alle Rollen spricht, der Rest der Inszenierung sich aber (zumindest in diesem Fall) nicht von einem Hörspiel unterscheidet. Thorsten Nesch füllt die verschiedenen Rollen wirklich hervorragend aus. vor allem die spanische Barkeeperin bringt er sehr glaubwürdig rüber.
Die Geschichte an sich ist zwar nicht besonders originell, aber unterhaltsam umgesetzt. Wie das Trio es schafft, auf der Flucht jeden einzelnen Cent der Beute zu verlieren, bringt den Zuhörer einige Male zum Lachen. Verfolgt werden sie dabei von den zwei Motorradpolizisten, denen es vor allem darum geht, ihren eigenen Hals zu retten, was mit dem Geld passiert, ist dem Duo jedenfalls ziemlich egal (es sei denn, sie können selber etwas davon einstecken). Die etwa 53 Minuten vergehen jedenfalls sehr schnell. Was die Geräuschkulisse angeht: Diese ist zwar nicht spektakulär, aber durchaus brauchbar umgesetzt und erfüllt damit ihren Zweck.

Nicht originell, aber unterhaltsam
Eines ist klar: Einen Preis für Originalität konnte man mit der Geschichte auch im Jahr 2010 schon keinen mehr gewinnen. Das muss „Wir überfallen die Polizei“ aber gar nicht, weil der Rest einfach stimmt. Die Geschichte ist witzig und kurzweilig umgesetzt worden und deshalb perfekt für verregnete Sonntagnachmittage geeignet, um damit die Zeit totzuschlagen. Von mir gibt es eine Empfehlung!


Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
thorsten nesch
thorsten nesch
21. Mai 2014 11:00

dank dir! freut mich, dass du spass mit der geschichte gehabt hast! (roman und drehbuch wurden gerade ins englische übersetzt) – VIEL SPASS in die runde, thorsten

Alltagshirngespinste auf Facebook

Aktuelle Tweets